Was tun wenn der Mieter die Betriebskosten nicht zahlt? Tipps für Vermieter

  • Redaktion Mietrechtsinfo.at
Vermieter prüft die Betriebskosten
Share on whatsapp
Teilen
Share on email
Email senden

Die Betriebs­kosten­abrechnung an den Mieter ist verschickt. Allerdings zahlt der Mieter diese nicht. Im folgenden Text erfahren sie verschiedene Tipps was sie als Vermieter tun können, wenn der Mieter die Betriebs­kosten­abrechnung nicht zahlt. 

Hat der Mieter zum Zeitpunkt, wo die Betriebskosten Abrechnung fällig ist, nicht gezahlt oder Belege angefordert, nehmen Sie Kontakt mit dem Mieter auf.

Der Mieter ist nicht erreichbar oder reagiert nicht – Mahnung zur Nebenkostenzahlung?

Wenn Sie den Mieter allerdings nicht erreichen können oder er nicht auf Ihren Kontaktversuch reagiert, haben sie die Möglichkeit eine Mahnung zur Nebenkostenzahlung mit einer Frist von ein bis zwei Wochen zu schicken.

Mieter zahlt zu hohe Heizkostenabrechnung nicht

Insbesondere bei Heizkostenabrechnungen kann es vorkommen, dass der Mieter diese nicht bezahlen möchte. Vor allem weil Nachzahlungen von Betriebskosten bezüglich der Heizung gern einmal höher ausfallen. Möglicherweise bedingt durch einen sehr kalten Winter oder aufgrund von falschem Heizen.

Mieter zahlt Betriebskosten Abrechnung für Wasser und Gas nicht

Nicht jede Wohnung hat eine Wasseruhr oder einen Gaszähler. Deswegen fühlen sich Mieter manchmal ungerecht behandelt, wenn es um die Betriebs­kosten­abrechnung für Wasser und Gas geht. 

Es kann dadurch nicht genau zugeordnet werden, welche Mieter wie viel Wasser und Gas verbraucht haben, sondern das Ganze wird durch einen Verteilungsschlüssel wo die Betriebskosten für Wasser per qm umgelegt werden. 

Allerdings ist auch eine Berechnung des Wasseranteils per Person möglich. Manchmal verbraucht ein Mieter auch unverhältnismäßig viel Wasser im Gegensatz zu anderen Mietern. Um diesen unverhältnismäßigen Wasserverbrauch genauer feststellen zu lassen hilft Ihnen als Vermieter eine Schlichtungsstelle.

Welche Lösung gibt es? – Mahnklage oder einvernehmliche Klärung

Haben all Ihre bisherigen Bemühungen das Geld für die Betriebskostenabrechnung, die Heizkostenabrechnung oder die Wasser-und Gasbetriebskostenabrechnung einzutreiben nichts gebracht, dann hilft nur eine Mahnklage. Diese bringen sie durch das Ausfüllen des Formulars für die Mahnklage beim zuständigen Bezirksgericht ein. Aus dieser Mahnklage ergeht dann ein Zahlungsbefehl an den Mieter.

Diesen hat der Mieter zu begleichen. Alternativ dazu ist auch eine einvernehmliche Klärung auf einer Schlichtungsstelle, die es in vielen großen Städten gibt möglich. Weitere Hinweise zum Mahnverfahren finden Sie hier: Mieter zahlt die Miete nicht – Was kann man als Vermieter tun?

Wann ist eine fristlose Kündigung möglich?

Obendrein ist eine fristlose Kündigung möglich, wenn die Summe der fälligen Nebenkosten­abrechnung, Heizkosten­abrechnung oder Betriebs­kosten­abrechnung für Wasser und Gas zwei Monatsmieten übersteigt. 

Erst dann haben sie das Recht ihm fristlos zu kündigen. Wenngleich der Mieter die Nebenkostenabrechnung dann doch noch bezahlt, wird die fristlose Kündigung unwirksam.

Der Mieter verlässt die Wohnung nicht – Räumungsklage?

orausgesetzt der Mieter zieht trotz fristloser Kündigung mit einer gesetzten Frist von mindestens zwei Wochen nicht aus der Wohnung aus, dann ist eine Räumungsklage geduldet. Allerdings unter einer weiteren Voraussetzung. Nämlich wenn die Zahlung auch nach zwei Monaten immer noch nicht erfolgt. Erfahren Sie hier alles zu den Kosten einer Räumungsklage für Vermieter!

Sie wissen als Vermieter nicht weiter? Sie verlieren sich im Gesetzesdschungel, da es viele verschiedenen Regelungen zwecks der Betriebs­kosten­abrechnung, der Neben­kosten­abrechnung für Heizung, gas und Wasser gibt. Holen Sie sich Hilfe von einem kompetenten Anwalt für Mietrecht.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten..
101 rating